• Kratzer entfernen auf Kochfeld
  • Kratzer entfernen am Auto
  • Kratzer entfernen am Smartphone

Kratzer entfernen: So werden Schrammen effektiv beseitigt

Kratzer entfernen ist häufig eine Notwendigkeit, um die Schönheit oder Funktionalität eines Gegenstandes zu bewahren. Häufig werden die unschönen Kratzspuren auch als Schramme, Striemen oder Schaber bezeichnet.

Je nach Oberfläche, auf welcher sich die Kratzer befinden, gibt es unterschiedliche Methoden sie zu beseitigen. Häufig ist es möglich, sich den Gang zu einem Profi zu ersparen. Mit Hausmitteln oder günstigen Anschaffungen können die Schrammen im „Do ityourself“ Verfahren verdeckt, vermindert oder sogar vollständig ausgebessert werden.

Inhaltsverzeichnis von www.kratzer-entfernung.de

  • Vorwort: Vorteile und Notwendigkeit beim Kratzer entfernen
  • 1. Kratzer entfernen am Auto: Lackschäden und Co kompetent ausbessern
  • 2. Kratzer entfernen am Fahrrad: Sportlich und ohne Kerben
  • 3. Kratzer wegpolieren auf CDs, DVDs und Blu-ray
  • 4. Kratzer entfernen auf dem Display: Smartphone, Tablet und Co
  • 5. Kratzer ausbessern auf Laminat: Fußboden reparieren
  • 6. Kratzer entfernen auf Glas und Fensterscheiben: Durchblick bewahren
  • 7. Kratzer wegpolieren auf der Brille: Ab zum Optiker?
  • 8. Kratzer entfernen auf dem Ceranfeld: Kochen ohne Schrammen
  • 9. Kratzer entfernen auf Edelstahl: Kühlschrank, Uhren und Co
  • 10. Kratzer beseitigen auf Holz: Möbel und Co
  • 11. Kratzer entfernen auf Kunststoff: Hausmittel helfen




  • Vorwort: Vorteile und Notwendigkeit beim Kratzer entfernen

    Vorteile Kratzer entfernen Während die nächsten Kapitel Anleitungen enthalten, wie das Kratzer entfernen bei konkreten Gelegenheiten vonstattengehen sollte, beschäftigen wir uns hier in Kürze mit den Vorteilen. Denn schließlich muss es immer einen Grund geben, warum die Striemen einer Entfernung bedürfen.

    Ästhetik: Das Aussehen ist ein wichtiger Aspekt. Viele Besitzer stecken sehr viel Zeit in ihr Auto oder Fahrrad und auch die Möbel in der Wohnung sind ständigen Betrachtungen ausgesetzt. Es ist nur verständlich, dass Beeinträchtigungen möglichst vermieden werden sollen. Sind diese vorhanden, müssen sie behandelt werden.

    Haltbarkeit: Erneut dient das Fahrzeug als Beispiel. Eine tiefe Schramme beginnt zu rosten. Dieser Vorgang breitet sich, bleibt der Einschnitt unbehandelt, gerne aus. Durch die Korrosion wird nicht nur die Optik des Wagens beeinträchtigt, sondern auch sein Wiederverkaufswert gemindert.

    Sicherheit: Bei der Windschutzscheibe werden kleine Kratzer häufig ignoriert. Je größer die Schramme, umso eher besteht jedoch Handlungsbedarf. Ein Riss breitet sich mitunter weiter aus und gefährdet den Zusammenhalt der Scheibe. Diese ist zwar konstruiert, dass sie nicht auseinanderbricht, kann aber stark zersplittern.

    Funktionalität: Während der PKW auch mit Striemen fahrtüchtig ist, sieht dies bei diversen Datenträgern anders aus. Eine CD, DVD oder Blu-ray verweigert mitunter das Abspielen oder sorgt während der Wiedergabe für unschöne Sprünge. Häufig ist es nötig Maßnahmen zu ergreifen, um die vorhandenen Daten zu retten.

    Gesundheit: Auf dem Brillenglas beeinträchtigt eine Schmarre das Sehen und auf Dauer somit die Augengesundheit. Aus eigenem Interesse sollte hier zügig gehandelt werden, um diese Beeinträchtigung auszubessern.

    Häufig entstehen Dellen und weitere Beschädigungen beim Umzug. Wie dieser fachgerecht bewerkstelligt wird, ist auf www.umzug-checkliste.org nachzuschlagen. Tipps und Tricks wie Kratzer entfernt werden können, werden nachfolgend vorgestellt.




    1. Kratzer entfernen am Auto: Lackschäden und Co kompetent ausbessern

    Das Automobil ist für viele Eigentümer mehr als nur ein Gegenstand, der für den Transport von A nach B zuständig ist. Grundsätzlich gibt es hier unterschiedliche Orte, an denen ein Kratzer auftreten kann.

    A) Autolack

    Kratzer entfernen am Autolack Oberflächliche Schrammen sollten zunächst ausgewachsen werden. Der Wagen trocknet bestenfalls im Schatten. Dies vermeidet Wasserflecke.

    - Eine Autopolitur ist oftmals vollkommen ausreichend, um die Beeinträchtigung verschwinden zu lassen. Die Anschaffungskosten sind hier gering. Je nach Weite des Einschnitts muss nicht lange poliert werden. Die Politur ist in kreisförmigen Handbewegungen, nicht zu dick, einzureiben.

    - Eine Alternative ist ein sogenanntes „Reparatur-Set“. Auch hier erreichen die Kosten nur knapp den zweistelligen Bereich. Es handelt sich um eine Kombination aus Schleifmittel und Politur. In der Regel werden hier zwei unterschiedliche Tuben ausgeliefert. Tücher und Schmirgelleinen sind ebenfalls enthalten. Das Schmirgeln ist nur notwendig, wenn die Kratzer schon ein wenig tiefer sind.

    - Tiefere Kratzer entfernen funktioniert bestens mit einem Lackstift. Aber bitte nicht auf Nagellack zurückgreifen. Der Stift wird in der exakten Farbe des Autos benötigt. Dafür ist der Farbcodes des PKWs zu überprüfen. Lackstifte sind vor dem Gebrauch gut zu schütteln. Eine Trocknung von bis zu zwei Stunden ist empfehlenswert.

    - Schlussendlich steht auch der Weg zum Experten, einer Autowerkstatt, offen. Hier ist es ratsam sich vorab einen Kostenvoranschlag erstellen zu lassen. Preise bis 50 Euro sind normal. Je nach Größe der Beschädigung weicht dieser Wert jedoch ab.

    Um Schlüsselkratzer und ähnliche tiefe Schnitte zu reparieren, sollte niemals Öl aufgesprüht werden. Neben dem Nagellack ist auch der Edding zu vermeiden. Dieser bleicht auf Dauer aus.

    B) Felgen

    Kratzer entfernen an Felgen Um Felgenkratzer auf Alufelgen zu reparieren, werden kaum Fachkenntnisse benötigt. Da der Reifenschutz aus Aluminium mitunter recht kostspielig ist, bietet sich das Ausbessern vor der Neuanschaffung an.

    - Zunächst ist eine Teillackierung in Erwägung zu ziehen. Damit können Korrosionsschäden, Eindellungen und Kratzspuren entfernt werden. Hierbei werden die genannten Reparatur-Sets genutzt. Die Schritte Reinigung, Anschleifen und Abkleben sind vor dem Polieren durchzuführen. Spachtelmasse wird nun aufgetragen und mit einem Verhärter stabilisiert.

    - Damit eine Schramme nicht zum Haarriss wird, können häufig auch einzelne Komponenten ausgewechselt werden. Dies ist natürlich nur dann möglich, wenn eine Felge aus mehreren Einzelteilen besteht. In diesem Fall ist der Austausch kostengünstig möglich.

    - Das Auswechseln der vollständigen Felge ist eine Alternative. Diese können zumeist auch einzeln erworben werden. Ein Kostenvoranschlag bei der Felgenreparatur gibt Aufschluss darüber, ob der Experte nicht günstiger arbeitet.

    C) Windschutzscheibe

    Kratzer entfernen an Windschutzscheibe Hier bewegen wir uns nicht mehr im Aspekt der Optik und des Werterhalts, sondern bei der Fahrsicherheit. Dementsprechend ist die Kratzerentfernung auf der Frontscheibe von Autos besonders wichtig. Über die Scheibenwischer und den Eiskratzer, sowie Steinschlag, ist das Glas großer Beanspruchung ausgesetzt.

    - Mit einer Autopflege-Spezialpolitur ist es möglich, sogar Spuren auf dem Fensterglas zu beseitigen. Je nach Tiefe und Fläche der Beeinträchtigung, wird die Durchsicht zwar verbessert, ist aber nicht immer so gut wie neu.

    - Durch die Anwendung einer Poliermaschine über eine knappe Stunde, welche mit Filz-Schleifer betrieben wird, verschwinden unliebsame Schrammen ebenfalls. Dafür ist durchaus etwas Druck auf die Windschutzscheibe aufzubringen.

    - Beeinträchtigungen durch Steinschlag verursachen häufig Einschnitte, die mit den bislang genannten Methoden nicht wegzubekommen sind. Kratzer ausbessern funktioniert hier nur mit Spezialwerkzeug oder durch Ersatzteile. Hier ist der Experte aufzusuchen, bevor teure Anschaffungen getätigt werden.




    2. Kratzer entfernen am Fahrrad: Sportlich und ohne Kerben

    Kratzer entfernen am Fahrrad Vom PKW zum Bike. Bei einem Fahrrad wird häufiger anerkannt, dass es der Witterung ausgesetzt ist. Kinder stürzen und auch bei Erwachsenen sind Schmarren nicht zu vermeiden. Aber auch Räder sind mitunter kostspielig und wollen gepflegt werden.

    - Kleine Unebenheiten im Lack können mit Autolackpolitur (an schwer zugänglichen Stellen vielleicht mit einem Lackstift) ausgebessert werden. Diese treten häufig am oberen Rohr auf, welches beim Anlehnen des Fahrrads zur Verwendung kommt. Die Schleifpartikel in der Politur sorgen für eine zurückgewonnene Ebenheit. Das Auftragen empfiehlt sich mit einem Baumwolltuch.

    - Nach der Reinigung und dem Schleifen, gegebenenfalls müssen zuvor Lackpartikel entfernt werden, können zunächst eine Grundierung und anschließend farbiger Lack aufgetragen werden. Dieser sollte zur Farbe des Zweirads passen. Nach der Trocknung können Unebenheiten nochmals poliert werden.

    - Um eine Dauerhaftigkeit zu erreichen und das Rad vor weiteren Beeinträchtigungen zu schützen, ist eine Versiegelung aufzutragen. Allerdings dürfen keinesfalls die Bremsscheiben damit eingesprüht werden.




    3. Kratzer wegpolieren auf CDs, DVDs und Blu-ray

    Kratzer wegpolieren auf CDs und DVDs Eine CD verweigert ihrem Dienst im Computerlaufwerk? Sind jetzt die Daten verloren? Nicht unbedingt. Und gleiches gilt für die DVD und Blu-ray, beim Abspielen in einem entsprechenden Player.

    - Ein Hausmittel zum Abschleifen der Datenträger ist die Zahnpasta. Sie enthält, ähnlich wie die Autopolitur (die auch verwendet werden kann) schleifende Partikel. Mit einem Haushaltstuch ist das Zahnputzzeug aufzutragen und einzureiben. Eine Minute bleibt die Substanz auf der Scheibe, bevor sie mit lauwarmem Wasser abgewischt wird.

    - Tieferen Einschnitten ist mit der ersten Methode kaum beizukommen. Über ein professionelles Reparaturset, ist die Lesbarkeit aber wiederherzustellen. Diese Gerätschaften kosten um die 40 Euro. Vielleicht sind auch Geschäfte in der Nähe, welche entsprechende Dienstleistungen feilbieten.

    - Gerade CDs sind kostengünstig ersetzbar, die Daten darauf jedoch nicht. Ein Recovery Tool verspricht die Rettung der Daten. Je nach Tiefe der Einschnitte ist dies vielleicht möglich. Im Zweifel sollten wichtige Dokumente aber immer doppelt gesichert werden, damit nichts Unersetzliches verloren geht.




    4. Kratzer entfernen auf dem Display: Smartphone, Tablet und Co

    Kratzer entfernen auf Displays Das Smartphone muss nur zusammen mit einem Bund Schlüssel in die Hosentasche getan werden und schon kommt es mit Pech zerkratzt heraus. Displaykratzer auf dem Mobiltelefon, Laptop oder Tablet sind jedoch auszubessern. Empfindliche Stellen sind vorab grundsätzlich abzukleben.

    - Erneut ist die Zahnpasta als Schleifmittel zu wählen. Ein sparsames Auftragen ist notwendig. Zudem sollte eine etwas kostspieligere Paste verwendet werden, da hier die Schleifpartikel feinkörniger sind. Mit einem feinen Stofflappen wird schlussendlich vorsichtig poliert.

    - Ein Bildschirm ist sehr sensibel, weswegen lieber auf spezielle Polituren zurückgegriffen wird. Diese können im Internet, beim Handy-Experten oder im Elektronik-Markt, meist für 10 Euro, erworben werden. Hier ist ein Aushärten abzuwarten, bevor die Substanz poliert wird.

    - Obacht ist bei Touchscreens geboten. Hier darf nicht jede beliebige Schleifpaste verwendet werden. Vielmehr werden spezielle Substanzen für Touchscreen-Geräte benötigt. Ansonsten könnte die Funktionalität beeinträchtigt werden.

    - Tiefe Kratzer abreiben ist auch hier häufig nicht möglich. Schlussendlich bleibt nur ein Wechsel des Displays. Kommt dieses häufig in Berührung mit Schlüsseln oder anderen festen Gegenständen, so empfiehlt sich das robuste Gorilla-Glas. Dieses ist vor herkömmlichen Kratzern am besten geschützt.




    5. Kratzer ausbessern auf Laminat: Fußboden reparieren

    Kratzer ausbessern auf Laminat Laminat ist sehr robust. Durch eine hohe Beanspruchung oder einen Unfall im Haushalt können dennoch Schrammen auftreten. Eine Reparatur ist bereits deshalb ratsam, damit keine Folgeschäden aufkommen. Aber auch die Optik gewinnt.

    - Beim Verlegen des Laminats sollte eine Menge bestellt werden, wo Ersatz übrig bleibt. So ist es im Zweifel immer möglich die beschädigten Stellen auszutauschen. Denn häufig entstehen Spuren erst nach Jahren und dann ist der verlegte Bodenbelag käuflich vielleicht nicht mehr zu erwerben. Die Lagerung in originaler Verpackung empfiehlt sich an einem Ort ohne Witterungseinflüsse.

    - Oberflächliche Kratzspuren können mit Öl (zum Beispiel Sonnenblumenöl auf einem Lappen) behandelt werden. Alternativ wird ein Retuschierstift empfohlen, welcher den richtigen Farbton treffen muss. Sind die Dellen tiefer, so kommen nur noch Hartwachs oder Reparaturpasten in Frage. Die Farbe ist auch hier abzuchecken.




    6. Kratzer entfernen auf Glas und Fensterscheiben: Durchblick bewahren

    Entfernung Kratzer auf Glas und Fensterscheiben Fensterscheiben und auch Glasmöbel sind Gebrauchsgegenstände. Kratzer lassen sich hier auf Dauer nicht immer vermeiden. Vor einem Ersatz, welcher sehr teuer ist, kommt jedoch das Ausbessern in Frage.

    - Für Glas gibt es Füllstoff Reparatursets, welche bei optischen Gläsern Anwendung finden können. Diese bessern die Beeinträchtigung aus. Je tiefer der Einschnitt, desto eher ist die Hilfe eines Experten erforderlich. Vor dem Auswechseln können entsprechende Sets aber gerne ausprobiert werden. Sie kosten nicht viel.

    - Hobby-Handwerker empfehlen auch für die Fensterscheibe die Kombination aus einer Zahncreme mit Schleifpartikeln und einem feinen Tuch, welches die Substanz kräftig einreibt. Danach ist die Schmarre mit Wasser zu spülen und sollte bestenfalls verschwunden sein.

    - Eine Glaspolitur oder Glycerin sind weitere Substanzen, welche zum Abtragen oberflächlicher Schrammen Verwendung finden können.

    - Ein Glaser ist in der Lage Kratzspuren zu eliminieren. Je nach Ausmaß ist dies kostspieliger, aber meistens noch günstiger als eine Neuanschaffung.




    7. Kratzer wegpolieren auf der Brille: Ab zum Optiker?

    Kratzer wegpolieren auf Brille Die Brille ist mehr als ein Gebrauchsgegenstand. Es handelt sich um eine Lebenshilfe, welche die Qualität des Sehens wiederherstellt. Kurz gesagt darf hier nicht gepfuscht werden. Eine Entfernung von Kratzern in Eigenregie kommt hier nur selten in Frage.

    - Grundsätzlich ist die Brille zunächst zu reinigen, um die Spuren zielsicher aufspüren zu können. Hierfür ist ein Mikrofasertuch mit Brillenreiniger zu verwenden. Und wieder sind es Haushaltsmittel, wie die Zahnpasta, welche für das Abschmirgeln verwendet werden. Alternativ wird Backsoda (Natron) genutzt. Wichtig: Dieses Verfahren funktioniert nur bei Brillengläsern aus Kunststoff! Sind die Kratzer verschwunden, werden die Kunststoffgläser nochmals gereinigt.

    - Bei einer Brille mit echten Gläsern ist ein guter Schutz vor Kratzern das oberste Gebot. Denn mitunter sind die Augengläser sehr kostspielig und gehören daher in einem Etui geschützt. Denn sollten hier Kratzer auftreten, führt kein Weg um den Austausch herum. Striemen beeinträchtigen das Sehen und damit die Augengesundheit. Gleichwohl ist ein Abschleifen bei echtem Glas nicht möglich, ohne die Sehqualität negativ zu beeinflussen.




    8. Kratzer entfernen auf dem Ceranfeld: Kochen ohne Schrammen

    Kratzer entfernen auf Ceranfeld In fast allen modernen Küchen wird heute auf einem Ceranfeld gekocht. Durch die tägliche Anwendung können auch hier Beeinträchtigungen nicht vermieden werden. Aber erneut ist das Kratzer entfernen möglich.

    - Tatsächlich ist es meistens schwer Spuren auf dem Kochfeld wegpolieren zu können. Erneut bietet sich die Zahnpasta als Schleifmittel an. Aber im Handel sind auch spezielle Polituren für Ceranfelder erhältlich. Dadurch lassen sich oberflächliche Beeinträchtigungen vermindern oder tatsächlich „ausradieren“.

    - Weit eindringende Schmarren können zum Sicherheitsrisiko werden. Angenommen der Kochtopf kocht über und Wasser dringt durch die Oberfläche an die Elektrik, so ist ein Kurzschluss möglich. In diesem Fall ist die Beschaffung von Ersatz die einzige Möglichkeit. Hierbei ist darauf zu achten, dass ein fachgerechter Anschluss erfolgt.

    Achtung: Im Zweifel ist bei den Ceranfeldern in die Bedienanleitung des Herdes in Abschnitten wie „Reinigung“, „Wartung“ oder „Pflege“ nachzuschlagen.

    Auch die Arbeitsfläche im Küchenbereich ist bisweilen von Kratzspuren betroffen. Hier hängt die Art der Behandlung vom Material ab. Dementsprechend beschäftigen sich die abschließenden drei Kapitel dieses Ratgebers mit den unterschiedlichen Materialien, welche bisweilen Schmarren vorweisen können. Dennoch vorab ein paar Tipps zur Arbeitsplatte.

    - Besteht die Platte aus nicht lackiertem Vollholz ist eine Bearbeitung mit Wachskitt oder Hartöl möglich. Bei herkömmlichen Vollholzplatten, ist die Anwendung mit einem feuchten Lappen häufig ausreichend. Durch das Wasser dehnt sich das Material und der Kratzer wird kleiner. Bei lackierten Oberflächen können die Beeinträchtigungen herauspoliert werden. Autopolituren oder Klarlackdosen aus dem Baumarkt finden hier Gebrauch.

    Wird der Kochbereich beim Hauskauf übernommen, sind solche Aspekte vorab zu überprüfen. Weitere Tipps gibt es unter www.hauskauf-checkliste.org.




    9. Kratzer entfernen auf Edelstahl: Kühlschrank, Uhren und Co

    Kratzer Entfernung auf Edelstahl Edelstahl ist im Haushalt viel im Einsatz. Als Kochgeschirr, Zubehör im Haushalt, bei Möbeln, als Handlauf oder auch als Kühlschrank macht das Metall einen edlen Eindruck und erfüllt hierbei seinen Zweck. Durch den regelmäßigen Gebrauch finden auch hier Kratzer ihren Weg in das Material.

    - Öl und Küchenpapier sind die einfachste Art lästige Schmarren zu eliminieren. Die Flüssigkeit ist einzureiben und danach trocken zu tupfen. Durch Wiederholung sollten die Spuren immer mehr verblassen, bis diese bestenfalls nicht mehr zu sehen sind.

    - Ist die Fläche poliert, so findet auch das Schleifpad Verwendung, welches nicht metallisch sein darf. Hierbei sind langgezogene und glatte Bahnen mit dem Schleifpapier zu fahren. Der Anwender hat der Maserung zu folgen. Eine Nachbearbeitung mit Sandpapier (Körnung 80 bis 120) ist ratsam. Hierbei ist es möglich, dass Stahl ermattet.

    - Kühlschränke und Spülmaschinen sind unterdessen häufig nur mit einer Metallplatte versehen. Diese ist im Zweifel auszutauschen oder abzunehmen. Diese Maßnahme ist in jedem Fall günstiger als die Bearbeitung von einem Experten oder die Anschaffung eines neuen Haushaltsgeräts.

    - Auch für Edelstahl werden spezielle Produkte gefertigt, welche sich zum Abschleifen eignen. Scratch-B-Gone ist ein bekannter Name. Remove Scratches bedeutet so viel wie Kratzer entfernen. Der Lappen zum Auftragen sollte hierbei keine schleifende Eigenschaft besitzen.

    - Bei gebürstetem Edelstahl darf die Stahlwolle zum Einsatz kommen. Sie sollte sehr fein beschaffen sein. Ein Schwamm mit Metallseite ist eine Alternative. Auch hier ist mit der Struktur der Oberfläche zu arbeiten.




    10. Kratzer beseitigen auf Holz: Möbel und Co

    Kratzer beseitigen auf Holz „Holz arbeitet.“ Diese Weisheit haben insbesondere Handwerker schon häufig zu hören bekommen. Tatsächlich handelt es sich um einen Werkstoff, welcher seine Struktur durch Umwelteinflüsse verändern kann. Für die Entfernung von Kratzern und Einkerbungen ist dies vorteilhaft.

    - Dellen können grundsätzlich mit Wachs ausgebessert werden. Hierbei ist zunächst ein feines Sandpapier zu benutzen und mit Vlies bedeckt, sowie einem Bügeleisen auf Wolltemperatur erwärmt. Nach Ausbesserung ist eine Versiegelung für das jeweilige Holz aufzutragen. Bei Massivholz helfen bereits Wärme (Bügeleisen-Methode) und Feuchtigkeit dabei, kleine Unebenheiten verschwinden zu lassen. Furnierholz darf nicht geschliffen werden. Ansonsten funktioniert das Prinzip ebenso.

    - Kleine Unvollkommenheiten können mit einem Reparaturstift, beispielsweise der Marke Bondex, ausgebessert werden. Das Möbelstück muss vorab gereinigt und getrocknet werden. Ein Schütteln des Stiftes ist unerlässlich. Falls ein Mischen von Farben notwendig ist, sollte zunächst der hellere Ton aufgetragen werden.

    - Kerben können mit einem Wachskitt bei lasiertem, geöltem, gebeiztem und lackiertem Holz ausgebessert werden. Der Kitt ist zuvor in der Hand zu erwärmen, bevor es mit einem Spachtel (Kunststoff) in die Risse eingebracht wird. Überschüssige Wachsschichten sind abzutragen.

    - Bei tieferen Löchern ist eine Holzpaste empfehlenswert. Diese wird eingetragen, sorgt aber auch dafür, dass ein neuer Anstrich notwendig ist. Für das Auftragen wird weiterhin Schleifpapier und ein Spachtel benötigt. Eine gründliche Reinigung erfolgt auch hier zuvor.

    - Für oberflächliche Kratzer ist die herkömmliche Möbelpolitur zumeist ausreichend. Diese darf ruhig öfters angewandt werden. Bei einer glänzenden Oberfläche ist helle Schuhcreme eine Alternative.

    Je nach Holzart und Behandlung unterscheiden sich die Varianten zum Kratzer entfernen doch recht stark. Im Zweifel ist ein Fachmann zu Rate zu ziehen. Auch auf der Holzterrasse können Schäden entstehen. Wie ein solches Werk fachkundig errichtet wird, ist unter www.terrasse-bauen.org einzusehen.




    11. Kratzer entfernen auf Kunststoff: Hausmittel helfen

    Kratzer entfernen auf Kunststoff Kunststoff ist in unserem Alltag überall vertreten. Kleidung, Küchenmaschinen, und diverse Elektrogeräte sind häufig aus diesem Material gefertigt. Und auch hier sehen Schmarren nicht gut aus und sollen entfernt werden.

    - Eine Polierpaste ist für die Anwendung auf Kleidungsstücken oder Tischdecken geeignet. Oftmals sind die Spuren hier gar nicht sichtbar, können aber ertastet und daher auch beseitigt werden. Die Politur ist in kreisrunden Bewegungen einzubringen. Erneut wird als Hausmittelchen Zahnpasta empfohlen.

    - Sind die Spuren tiefer, so hilft nur das Abschmirgeln. Schmirgelpapier wird in die entgegengesetzte Richtung der Vertiefung geführt. Das Abtragen ist zu beenden, sobald die Schramme nicht mehr zu ertasten ist. Anschließend wird ein weiches Tuch zum Polieren und ein feuchter Lappen zur Reinigung verwendet.

    - Noch tiefere Kratzspuren können nur mit Hilfe eines Fachbetriebs oder durch Austausch des Bestandteils „ausgebessert“ werden.

    Damit sind wir am Ende des Ratgebers „Kratzer entfernen“ angekommen. Hoffentlich war für jeden Besucher der richtige Tipp dabei. Die Methoden werden freilich auf eigene Verantwortung ausprobiert.